Musik zum Wochenende

Der Winter ist da! Zumindest legen die derzeitigen Temperaturen diesen Schluß nahe. Bei den nächtlichen Werten ist zwar durchaus erfahrungsgemäß noch Luft nach unten, mit 17°C ist es inzwischen Abends aber kühl genug, den Heizlüfter zu reaktivieren und nicht mehr barfuß rumzusitzen. Gelegentliche Ausreißer nach oben sind allerdings  nicht ausgeschlossen, so hat uns der Donnerstag nochmal nette 33°C tagsüber beschert. Sei’s drum.

Ebenfalls am  Donnerstag schwamm dann in einiger  Entfernung das da vorbei. Sah irgendwie seltsam aus, und  beim näherkommen sah es  irgendwie immer  mehr nach Krokodil aus.

Letzten Endes erwies sich das ominöse Treibgut allerdings  dann doch nur als komisch gemusterte Decke, die wohl irgendwo über Bord gegangen war :-)

Und auch sonst gab es so einiges an ungewöhnlichem, das es teilweise bis auf den Strand geschafft hat. So wie unser Nachbar von gegenüber, wie  im Titelbild zu sehen. Da die Slip- und Krangebühren hier im Club gerade für Katamarane erfahrungsgemäß durchaus ins Geld gehen, hatte er seinen Kahn kurzerhand bei Sonnenaufgang und ablaufend Wasser auf dem Strand geparkt, um bei Ebbe dann  irgendwelche Arbeiten an den Antrieben und am Unterwasserschiff zu erledigen. Das sah zwar ein wenig grenzwertig aus und war mutmaßlich auch nicht sonderlich komfortabel im Innenraum, aber  mit der nächsten Flut war er dann auch tatsächlich wieder in der Waagerechten und machte sich zurück an seinen Liegeplatz.

Nette Aussicht vom 19. Loch auf den Indic: Mtunzini Golf & Country Club.

Unsere Woche war ziemlich relaxed und endete am Sonntag mit einem Ausflug, zusammen mit Kirsten und Antoinette, nämlich zum Mtunzini Golf&Country Club, eine halbe Autostunde über die N2 in Richtung Durban entfernt. Allerdings waren wir nicht hin, um  Golf zu spielen.

Es gab Lunch, und anschließend zwei Stunden lang  wirklich angenehme Musik-Unterhaltung vor kleinem Publikum auf der Terrasse mit Nibs van der Spuy und Guy Buttery, zwei eingespielte Klampfenisten die das ganz offensichtlich schon eine  Weile länger betreiben und gut bei der Sache waren. Cool. Und für umgerechnet 11.50€ pro Person inclusive Lunch eigentlich völlig unterpreist, aber so ist das hierzulande halt. Kirsten, in seiner neuen  Funktion als Clubmanager des ZYC, hat sie umgehend eingeladen, so ein Event auch mal hierim Yachtclub abzuhalten.

Two Chords & The Truth (Live In Lisbon)

Ein Gedanke zu „Musik zum Wochenende“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.