Lazy Sunday afternoon

Dick eingepackt unter drei Decken, war die Nacht in unserer Hütte gar nicht mal so schlimm, wie der Abend befürchten ließ. Nachdem gegen 9h die Sonne zumindest schon ein bischen Wärme ins Spiel gebracht hatte, begann der Tag für uns mit einem frugalen Frühstück und setzte sich dann recht gemächlich fort.

Wir genossen die spärlichen wärmenden Sonnenstrahlen und verfaulenzten eigentlich den ganzen Tag so weg. Gegen 16h  war die Sonne dann weitgehend hinter Wolken verschwunden, dafür flaute   der Wind für eine Weile etwas  ab und ich startete erstmals in Südafrika die Drohne, um ein paar Videos von der Farm zu drehen, was kurze Zeit später unseren holländischen Nachbarn auf den Plan rief, der zu Protokoll gab, er habe zwar auch eine dabei (DJI Mavic), würde sich aber wegen des Windes nicht so recht trauen.  Mein DJI Spark steht zugegebenermaßen auch bei 10-15kts Wind noch wie angenagelt in der Luft, echt erstaunlich für das winzige Ding.

Duncan’s gesammeltes Altmetall für den Export nach Europa. Rechts im Bild der Garten der beiden Untermieter.
unser temporäres Heim von oben betrachtet. Äußerst idyllisch, lediglich etwas fußkalt um diese Jahreszeit

Nachdem es dann vollends duster geworden war, fuhren wir  zum Essen in die Mall nach Kraiifontein, diesmal zum Chinesen.  Für umgerechnet knapp 13.50€ für zweimal Won Tan-Suppe, zweimal gebratene Nudeln mit Seafood plus Cola und Kaffee wurden wir zumindest genauso satt wie gestern für den dreifachen Betrag, und gut und reichlich war es auch noch. Andy hat seine Portion jedenfalls gerade mal zur Hälfte geschafft 🙂

Windfinder vermeldete übrigens für heute, morgen und übermorgen in Richards Bay Temperaturen von 26-28°C, während hier in der Gegend um Kraiifontein/Stellenbosch 13°C und Regen angesagt sind.  Wird wirklich Zeit, daß das Montag weitergeht mit der Zollabwicklung, auf daß wir schnellstmöglich von hier aus weiterkommen.