Lockdown, Tag 7

Wettertechnisch gesehen, hat sich im Vergleich zu gestern herzlich wenig getan. Immer noch um die 20°C kühl, immer noch Südwind, immer noch gelegentliche Schauer. Draußen war den größten Teil des Tages somit nix anzufangen, also haben wir den Tag mit Lesen, Kochen, und Essen verbracht. Vom Rest der gestrigen Rekonvaleszentensuppe über warmes Apfelmus mit Rosinen und Vanillepudding zum Lunch bis zum Beef-Gulasch mit Spätzle zum Dinner: Wenn das für den Rest des angesagten Lockdown-Zeitraums genauso weitergeht, habe ich hinterher vermutlich 5Kg zugenommen …

Zwischendurch riß die Wolkendecke kurz auf, und wir haben die Gelegenheit für eine Kurztour über das Clubgelände genutzt. Bis auf  Sebastian und Jaqueline von der Axiom, die sich mit dem Anfertigen von Mustern für neue Polsterbezüge beschäftigten, war das Gelände so gut wie verwaist. Wir drehten eine kurze Runde bis hin zur SeaRescue-Station und dann ging es zurück an Bord, haarscharf bevor der nächste Regen einsetzte.

Dank der neulich angefertigten Fenderleiter, kommt man jetzt sogar dann allein an und von Bord, wenn man kleiner als 1.60m ist 🙂
Fender-Step