underpressure …

Ich fühle mich ein wenig drucklos zur Zeit. Nicht nur, daß ich seit  Tagen total schlapp bin und mich nur mit Mühe aufraffen kann, irgend etwas sinnvolles anzufangen, mein Blutdruck scheint sich synchron mit dem Gewicht zu bewegen. Tabletten gegen überhöhten Blutdruck nehme ich schon seit Monaten nicht mehr, da er sich eigentlich permanent im Normalbereich bewegte.

Letzten Dienstag allerdings hatte sich das nochmal eine Stufe verändert, und irgendwie kam ich den ganzen Tag nicht aus dem Quark. Minimum irgendwann Mittags war 102:70 und so fühlte ich mich auch; wenn das noch lange so weitergeht, muß ich wohl doch mal zum Doc. Ein paar Tassen Kaffee und eine Scheibe Brot als Sofortmaßnahme haben ihn zumindest wieder in einen halbwegs normalen Bereich angehoben…

Das ganze bei Außentemperaturen um die 36°C und 60% Luftfeuchtigkeit. Bäh…

Das Wetter kapriolt her derzeit jahreszeittypisch eh wieder mal vor sich hin: Pünktlich zum Feierabend am Dienstag brach ein Gewitter der heftigeren Art los. Mit schlagartigem Temperatursturz um 15°C und genug Regen, um die beiden im Cockpit beziehungsweise auf der Badeplattform stehenden Eimer innerhalb einer knappen Stunde fast bis zum Rand zu füllen und das Dinghy ziemlich deutlich zu fluten.

Inzwischen habe prophylaktisch eine fertig verdrahtete Bilgenpumpe eingebaut, die ich praktischerweise direkt vom Cockpit aus einschalten kann. So muß ich wenigstens nicht bei strömendem Regen mit der Pütz auf der Badeplattform rumkaspern und das Dinghy leerschöpfen, bevor es noch irgendwann die Davits verbiegt. Diese 4mm-Tampen an denen es z.Zt. noch hängt, haben sich jedenfalls als erstaunlich hartnäckig herausgestellt und geben vermutlich erst nach, wenn das Ding tatsächlich fast voll ist.

Nächste Baustelle daran: Einen brauchbaren Lenzstutzen nach-, oder den vorhandenen umrüsten. Der sitzt jedenfalls drastisch zu hoch und erfüllt seine Aufgabe erst, wenn die Nußschale schon viertelvoll ist, sofern nicht gerade mal wieder das Ventil klemmt.

11.01.2021

Soll ich Euch was sagen, so ganz allmählich gelange ich hier an den Punkt, an dem ich die Schnauze wirklich voll habe. Nicht nur, daß der „damals auf dem Küchentisch“ testweise montierte und einwandfrei funktionierende Ruderlagegeber vom Autopiloten nicht mehr erkannt wird, wie sich ergab nachdem ich jetzt zwei Tage lang vergeblich versucht habe, den Autopiloten endlich in Betrieb zu nehmen und zu kalibrieren, mein Noland RS11, das die Motordaten ins NMEA2K-Netz übermitteln soll, in der Devicelist nicht mehr auftaucht und somit keinerlei Motordaten angezeigt werden;  seit ich den ganzen Ramsch heute morgen wieder eingeschaltet habe, sagt die Autopilot-Anzeige beim Einschalten nur noch „Suche nach Autopilot Control läuft“, und die Kontroll-LED an der ECU, die bis gestern noch funktioniert hat, bleibt beharrlich dunkel. Ehrlich, ich mag nicht mehr…

Seit fast 900 Tagen kaspere ich hier inzwischen rum, um den Kahn seeklar zu kriegen, und abgesehen von all den Knüppeln, die mir aufgrund der Unfähigkeit, Unwilligkeit oder schlichter Ignoranz der mit dem Thema befaßten lokalen Bevölkerung, der zusätzlichen Erschwernis durch das verdammte Virus, und mein persönliches Phlegma sowie die sonstigen Ereignisse des vergangenen Jahres ohnehin schon zwischen die Beine geworfen wurden, verabschiedet sich jetzt ein System ums andere, bevor ich überhaupt nur erstmals den Hafen verlassen habe. Jedesmal, wenn ich eine Baustelle scheinbar gerade abgeschlossen habe, fällt irgend etwas anderes aus, was damit eigentlich überhaupt nicht zusammen hängt. Ich habe gerade das Gefühl, ich renne nur noch gegen die Wand und arbeite im Kreis 🙁

Inzwischen rechne ich fast damit, daß mir die Kiste bei der ersten Ausfahrt absäuft oder zumindest der Motor hochgeht, sollte ich es tatsächlich noch jemals hier raus schaffen. Wäre ich ein abergläubischer Mensch, hätte ich das Drecksding vermutlich längst verkauft, meine Polten zusammengepackt und wäre nach Hause geflogen, um mir irgendeine andere Beschäftigung zu suchen oder einfach nur Europa mit dem Motorrad zu erkunden. Dies ist einfach nur frustrierend und macht schon lange keinen Spaß mehr.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.